Zuschuesse und Hilfen

Hilfen und Zuschüsse in der Corona-Krise

Hilfen und Zuschüsse in der Corona-Krise beantragen

Erfahren Sie in diesem Artikel, welche finanziellen Hilfen und Zuschüsse es in der Corona-Krise gibt. Zudem zeigen wir Ihnen wo Sie diese beantragen können. Schauen Sie dazu auch unser Video zu diesem Thema an, welches Sie sich auf unserem YouTube-Kanal anschauen können.

Bundes- und Landesfördermittel

Generell lässt sich zwischen Bundes- und Länderförderungen unterscheiden. Der Bund zahlt Fördergelder in maximaler Höhe von bis zu 9.000€ bei 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) bzw. bis zu 15.000€ bei zehn Beschäftigten. Die Landesförderungen unterscheiden sich je nach Bundesland. Eine Liste der jeweiligen länderspezifischen Ansprechpartner finden Sie hier. Sowohl die Bundeshilfen, wie auch die Landeshilfen, werden über die zuständigen Länder beantragt. Einen direkten Ansprechpartner auf Bundesebene (hinsichtlich einer direkten Auszahlung) gibt es somit nicht.

Niedersachsen und die unterschiedlichen Hilfsangebote

In Niedersachsen gibt es eine Vielzahl von finanziellen Unterstüzungs- und Hilfesleistungen:

+ Niedersachsen Soforthilfe Corona
+ Niedersachsen Liquiditätskredit
+ NBB Bürgschaft
+ KFW Unternehmerkredit

Im Folgendem wollen wir an dieser Stelle explizit auf die „Niedersachsen Soforthilfe Corona“ und den „Niedersachsen Liquiditätskredit“ eingehen. Diese beiden Programme eignen sich sehr gut für kleinere und mittelständische Unternehmen. Unabhängig davon können Sie natürlich Kurzarbeitergeld beantragen.

Niedersachsen Liquiditätskredit

Der Niedersachsen Liquiditätskredit richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, sowie Angehörige Freier Berufe in Niedersachsen. Er bietet bis zu 100% Finanzierung bei gleichzeitiger 100% Auszahlung. Zudem ist dabei keine Besicherung erforderlich. Den Kredit beantragen können Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von weniger als 50 Millionen Euro.

Umfang der Finanzierung muss zwischen 5.000 Euro bis 50.000 Euro liegen und hat eine Darlehnslaufzeit von 10 Jahren. Das Darlehnen ist in den ersten zwei Jahren zins- und tilgungsfrei. Eine ganze oder teilweise außerplanmäßige Tilgung ist zudem möglich! Mehr Informationen finden Sie hier.

Niedersachsen Soforthilfe Corona

Durch die Niedersachsen Soforthilfe Corona soll die wirtschaftliche Existenz des Antragsstellers sichergestellt werden und Corona bedingte Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überdeckt werden. Hierzu zählen z. B. Mieten und Pachten, Kredite für Betriebsräume und Leasingraten. Lebenshaltungskosten zählen nicht zu den Betriebskosten.

Die Förderung besteht aus einer Einmalzahlung in Höhe von:

9.000 Euro: bei bis zu fünf Beschäftigten
15.000 Euro: bei bis zu zehn Beschäftigten
20.000 Euro: bei bis zu 30 Beschäftigten
25.000 Euro: bei bis zu 49 Beschäftigten

Wir helfen Ihnen gerne

Wenn Sie fragen bei der Antragsstellung haben oder eine sonstige Unterstützung von uns wünschen, dann vereinbaren Sie ganz unkompliziert online einen Termin mit uns.

Hier Termin online vereinbaren

viele Grüße und blieben Sie gesund

Tobias Wewers
Steuerberater

welche finanziellen unterstützungen gibt es in der corona krise

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten durch Banken und Behörden sowie steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten

Die aktuelle Situation hat für die meisten von uns, neben den persönlichen Einschränkungen, auch finanziellen Auswirkungen.

Aus diesem Grund geben wir Ihnen nachfolgend erste Informationen zu staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungen sowie steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Doch welche Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich derzeit an?

1. Investitionsabzugsbetrag gem. § 7g EStG als steuerliche Gestaltungsmöglichkeit Unabhängig von staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungen kann durch die Bildung eines Investitionsabzugsbetrags das zu versteuernde Einkommen in Vorjahren pro steuerliche Identität bis max. 200.000,00 EUR beeinflusst werden. Lediglich die Planung der Anschaffung eines beweglichen Wirtschaftsgutes mit überwiegend betrieblicher Nutzung reicht diesbezüglich aus. Dies ist grundsätzlich sogar möglich, wenn bereits bestandskräftige Bescheide vorliegen.

2. Kurzarbeitergeld Bei einem unvermeidbaren und erheblichen Arbeitsausfall kann unter bestimmten Voraussetzungen Kurzarbeitergeld für bis zu 12 Monate beantragt werden. Dafür müssen u.a. 10% der Beschäftigten betroffen sein und ein Entgeltausfall von über 10% des Bruttolohns entstehen. Das Kurzarbeitergeld beträgt 60% des Nettolohns. Sofern mindestens ein Kind im Haushalt des Betroffenen lebt, beträgt das Kurzarbeitergeld 67% des Nettolohns. Zusätzlich werden auch die Sozialversicherungsbeiträge erstattet. Für nähere Infos empfehlen wir Ihnen die folgende Seite: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall Hier können Sie das Kurzarbeiterentgelt online beantragen. Weitere Fragen beantwortet auch die Arbeitsagentur unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4555520.

3. Antrag auf Herabsetzung der laufenden Steuervorauszahlungen Dies gilt für die Einkommen- und Körperschaftsteuer. Dies gilt auch für Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen. Für die Gewerbesteuer kann nach Erlass der obersten Finanzbehörden vom 19.03.2020 ein Antrag auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags für Zwecke der Vorauszahlungen gestellt werden.

4. Steuerstundungsmöglichkeiten Steuerzahlungen können vollständig oder teilweise mindestens drei Monate zinslos gestundet werden, voraussichtlich höchstens bis zum 31.12.2020.

5. Säumniszuschläge und Vollstreckungsmassnahmen Die Finanzverwaltung will auf Säumniszuschläge und Vollstreckungsmassnahmen bei betroffenen Unternehmen bis Ende des Jahres verzichten.

6. Kredithilfen Durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) werden weitreichende Sicherheiten und Finanzierungsmöglichkeiten gewährt. Fragen dazu beantwortet die KfW unter der Nummer 0800 5399001. Der Antrag für Kredite erfolgt über die Hausbank.

7. Soforthilfe auf Länderebene Auf Länderebene werden aktuell Schutzschilde aufgebaut, um alle Betroffene in bestmöglicher Weise unterstützen zu können. Zur Zeit haben noch nicht alle Länder diese Programme veröffentlicht.

Sobald es neue Informationen gibt, werden wir Sie umgehend informieren. Auch für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Ich benötige bei den Anträgen Hilfe. Kann ich mit Ihnen direkt einen Termin vereinbaren?

 

Vereinbare Sie gerne direkt mit mir einen Termin online:

 

www.terminland.de/wewers

 

Für die nächsten Tage und Wochen wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

 

Tobias Wewers
Steuerberater